Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Aufgaben der Botschaft

Roma Rotunda

Roma Rotunda, © Jakob Straub

08.08.2016 - Artikel

Der Austausch von diplomatischen Vertretern und die Pflege internationaler Beziehungen geht bis in das frühe Mittelalter zurück. Erste ständige Einrichtungen zur diplomatischen Pflege wurden durch den Heiligen Stuhl im 16. Jahrhundert eingerichtet. Die Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl pflegt die Beziehungen zwischen Deutschland und dem Heiligen Stuhl. Sie gewährleistet durch ihre Präsenz in Rom den kontinuierlichen politischen Kontakt, auch auf höchster Ebene, und den Austausch über die wichtigen politischen Fragen, die sowohl den Heiligen Stuhl als auch Deutschland betreffen.

Im Gespräch mit Vertretern der Kurie gewinnen die Botschaft, vor allem aber auch die Repräsentanten des politischen Lebens aus Bund und Ländern, die in Rom zu Besuch sind, Erkenntnisse, die für ihre Arbeit von hohem Interesse und Wert sind. Der Heilige Stuhl ist Oberhaupt der Weltkirche. Über seine diplomatischen Vertretungen in 180 Ländern, die sogenannten Nuntiaturen, erhält er einen fundierten Einblick in die Lage der gesellschaftlichen Verhältnisse, der römisch-katholischen Kirche und der Ordensgemeinschaften vor Ort und erlangt so ein sehr differenziertes Wissen über die politischen Verhältnisse in diesen Staaten. Die Botschaft leistet sowohl die technisch-logistische als auch die inhaltliche Vor- und Nachbereitung dieser Gespräche.

Die Botschaft pflegt auch den Kontakt in einem informellen Rahmen durch die vielfältigen Veranstaltungen, die in der Residenz des Botschafters stattfinden. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kurie nehmen diese Einladung gerne an und bleiben so mit der Botschaft und Deutschland in Verbindung. Besonders durch Veranstaltungen in der Residenz, werden Kontakte geknüpft, die für die Aufgaben der Botschaft von großer Bedeutung sind.

Nennenswert ist zudem noch, dass insbesondere der Heilige Stuhl und die Bundesrepublik Deutschland in einem engen Kulturaustausch stehen und sich gegenseitig befördern. Zahlreiche Projekte wurden bereits durch die Botschaft beim Heiligen Stuhl verwirklicht und gestaltet. Oftmals treten berühmte Chöre und Orchester aus der Bundesrepublik innerhalb Roms und Italiens auf und sind so Teil einer langen Tradition. Besonders durch den „Papst der Moderne“, Paul VI., kam das kulturpolitische Engagement des Heiligen Stuhls wieder mehr in den Vordergrund. Einen wertvollen Kulturbeitrag zu leisten ist bis heute in Kernanliegen der Bundesregierung und des Heiligen Stuhls.