Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Diplomatische Beziehungen zum Malteserorden

Schloss Bellevue mit den Flaggen des Malteserordens und Deutschlands

Schloss Bellevue mit den Flaggen des Malteserordens und Deutschlands, © n.b.

24.01.2018 - Artikel
Der Souveräne Malteserorden

Der Souveräne Malteserorden ist eine der ältesten Institutionen der westlichen und christlichen Welt. Der Orden unterhält diplomatische Beziehungen mit 106 Staaten. Um Nothilfe und medizinische Hilfsprogramme zu entwickeln, wurden mehr als 55 Kooperationsverträge mit Staaten unterzeichnet. Der Malteserorden hat den Status eines ständigen Beobachters bei den VN und unterhält ständige Missionen an den UN-Standorten in New York, Genf, Rom, Wien und Paris.

Zusammenarbeit zwischen Deutschland und dem Malteser Orden

In Deutschland arbeiten über 31.000 hauptamtliche Mitarbeiter sowie weitere 51.000 Ehrenamtliche für den Malteserorden im Bereich des Zivil- und Katastrophenschutz, der Erste-Hilfe-Ausbildung, der Begleitung von alten, kranken oder benachteiligten Menschen sowie der Jugend- und Auslandsarbeit. Hinzu kommt eine große Bandbreite an sozialunternehmerischen Diensten, darunter Rettungsdienst, Krankentransport, Hausnotruf und Menüservice. Die Malteser betreiben Krankenhäuser, Altenhilfeeinrichtungen, Schulen und soziale Einrichtungen für Jugendliche, Suchtkranke und Asylsuchende. Alle Dienste und Einrichtungen der Malteser sind gemeinnützig. Ergebnisse aus dem operativen Geschäft fließen zurück in die Aufrechterhaltung oder in die Erweiterung des Leistungsangebotes. Insgesamt gibt es ca. 965.000 Mitglieder und Förderer des Malteserordens in Deutschland.

Zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Malteser International, dem internationalen Hilfswerk des Souveränen Malteserordens, erfolgt eine enge Zusammenarbeit bei der Humanitären Hilfe und im Bereich Flucht/Migration (vor allem in der Syrien-Krise, im Nord-Irak, in verschiedenen andauernden Krisenkontexten in Afrika und Asien, aber auch in großen Naturkatastrophen wie in Haiti, Philippinen oder Nepal). Malteser International verfügt über langjährige Erfahrung in der internationalen humanitären Hilfe. Mit 25 nationalen Assoziationen und Prioraten des Malteserordens verfügt Malteser International über ein verlässliches und kompetentes Partnernetzwerk in den Zielländern seines humanitären Engagements. Malteser International  führt jährlich mehr als 100 Projekte in rund 25 Ländern durch. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Bereichen Gesundheit sowie Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (WASH). Insgesamt erhielten 1,6 Mio. Menschen in 2016 Behandlungen in den Gesundheitseinrichtungen von Malteser International.

Bedeutung der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Malteser Ritterorden

Zwischen Deutschland und dem Malteserorden bestehen seit langem enge Arbeitsbeziehungen. Seit Herbst 2017 haben die Bundesrepublik Deutschland und der Souveräne Malteserorden auch diplomatische Beziehungen aufgenommen. Dies bedeutet, dass die souveräne Völkerrechtssubjektivität gegenseitig anerkannt wurde.

Der Status des Ordens in Deutschland ändert sich damit in folgender Hinsicht:

  • Der Malteserorden kann einen Botschafter für Deutschland benennen und Räumlichkeiten einer Vertretung in Berlin entsprechend kennzeichnen.
  • Der Botschafter des Ordens wird auf der Diplomatenliste des Auswärtigen Amts geführt und zu allen protokollarischen Veranstaltungen für das diplomatische Corps eingeladen.

Für Deutschland bedeutet die Aufnahme von diplomatischen Beziehungen, dass eine Vertretung der Bundesrepublik Deutschland nun die Bezeichnung „Botschaft der Bundesrepublik Deutschland beim Souveränen Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta“ tragen und dessen Leiterin/Leiter den Titel „Botschafterin/Botschafter“ führen kann.

Mit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen wird die karitative Arbeit des Ordens gewürdigt. Insbesondere seit Beginn der Flüchtlingskrise 2015 wurde die wichtige Rolle des Malteserordens bei der Betreuung, Unterbringung und Versorgung von Migranten und Flüchtlingen deutlich. Dies gilt für die Arbeit des Malteserordens in Deutschland genauso wie in anderen Aufnahmestaaten.

Die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen ist ein Zeichen für die Fortsetzung der engen und guten Zusammenarbeit in der humanitären Hilfe und in der Flüchtlingsbetreuung. In Zeiten, in denen Millionen Menschen weltweit auf der Flucht vor Gewalt und Hunger sind, scheint der Kampf gegen Krieg und Vertreibung zuweilen fast aussichtslos. Die Malteser haben diesen Kampf um die Menschen nie aufgegeben, sie geben tausenden Menschen neue Hoffnung.

                                          

Verwandte Inhalte

nach oben