Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Villa Massimo zu Gast in der Botschaft: Apokalypse in der Popkultur

19.02.2018 - Artikel

Am vergangenen Freitag, den 16. Februar 2018, hat die Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl gemeinsam mit der Villa Massimo zum traditionellen Akademiegespräch in die Residenz der Deutschen Botschaft eingeladen. Unter dem Titel „Apokalypse in der Popkultur“  diskutierte Prof. Jan-Heiner Tück, Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien, mit Mitgliedern und Alumni der Jungen Akademie der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.

Begrüßung von Botschafterin Schavan zum Akademiegespräch Apokalypse in der Popkultur
Begrüßung von Botschafterin Schavan zum Akademiegespräch Apokalypse in der Popkultur© Villa Massimo

Geleitet vom Moderator Prof. Dr. Gordon Kampe, Komponist, Musikwissenschaftler und Stipendiat der Villa Massimo, entwickelte sich ein facettenreiches Gespräch, in dem die Diskutanten dem Publikum ihre Sicht auf die Apokalypse näher brachten. Rebekka Voß, Professorin für Judaistik, und Katharina Heyden, Professorin für Evangelische Theologie, bereicherten die Diskussion mit theologisch-historischen Deutungen der Offenbarung des Johannes, des letzten Buches des Neuen Testaments, während der Rechtswissenschaftler Prof. Florian Meinel mit seinen Verweisen auf moderne Apokalypse- und Rettungsszenarien in Film und Fernsehen auf politische Implikationen hinwies.  

Diskussion zu Apokalypse in der Popkultur
Diskussion zu Apokalypse in der Popkultur© Villa Massimo

Viele Fragen bezogen sich auf die erstaunliche Parallelität spätantiker apokalyptischer Erwartungen und heutiger Zukunftsängste, wie sie in Katastrophenfilmen und Computerspielen zum Ausdruck kommen. Kritisch wurde auch diskutiert, ob die apokalyptische Aufladung globaler Probleme wie des Klimawandels nicht letztlich einer problemorientierten Lösung eher im Wege steht.

Dr. Joachim Blüher beim Akademiegespräch Apokalypse in der Popkultur
Dr. Joachim Blüher beim Akademiegespräch Apokalypse in der Popkultur© Villa Massimo

Die Diskussion inspirierte das Publikum im Anschluss zum weiteren Gedankenaustausch in der Residenz mit Botschafterin Annette Schavan und dem Direktor der Villa Massimo, Dr. Joachim Blüher.

nach oben