Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Botschaft und Goethe-Institut zeigen „Sophie Scholl - Die letzten Tage“

20.02.2018 - Artikel
Sophie Scholl - Die letzten Tage
„Sophie Scholl - Die letzten Tage“© X-Verleih

Zum Gedenken an die Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ laden die Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl und das Goethe-Institut Rom am Donnerstag, den 22. Februar 2018, dem Todestag der Geschwister Scholl, zur Filmvorführung in das Goethe-Institut ein (Via Savoia 15, 00198 Rom). Gezeigt wird der Film „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ (OV mit ital. Untertitel) - der Eintritt ist frei.

München, Mahnmal für die Mitglieder der Weißen Rose / Foto - -
München, Mahnmal für die Mitglieder der Weißen Rose /© dpa

Der Film stellt den Auftakt einer Veranstaltungsreihe zum Thema „75 Jahre – Weiße Rose“ dar. Am 18. Februar 1943 – vor 75 Jahren – wurden die Geschwister Sophie und Hans Scholl im Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität München von der Gestapo verhaftet, nachdem sie Flugblätter in den Lichthof geworfen hatten, in denen sie zum Widerstand gegen die Nazi-Diktatur aufriefen. Vier Tage nach ihrer Verhaftung, am 22. Februar 1943, wurden Sophie und Hans Scholl zum Tode verurteilt und hingerichtet. Kurt Huber, Willi Graf und Alexander Schmorell erlitten im Laufe des Jahres 1943 dasselbe Schicksal.

Mit zwei Filmabenden und einem Diskussionsabend erinnern die Deutsche Botschaft beim Heiligen Stuhl und das Goethe-Institut Rom an den Widerstand der Mitglieder der Weißen Rose gegen das NS-Regime, an ihren Mut und an ihren Kampf für Freiheit und die Achtung der Würde aller Menschen.

Einladung Veranstaltungsreihe Weiße Rose
Einladung Veranstaltungsreihe Weiße Rose© Deutsche Botschaft Hl. Stuhl

Neben dem Filmabend am 22. Februar, findet ein Diskussionsabend zum Thema „Kirche und Widerstand“ mit S.Em. Gerhard L. Kardinal Müller und Prof. Dr. Michael Kißner (Universität Mainz) am Mittwoch, den 14. März 2018, um 19:30 Uhr in der Residenz der Deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl statt. Um Anmeldung zum Diskussionsabend wird bis zum 7. März 2018 gebeten unter: Tel. +39 06 80951-204 oder risposte-hst@rom.diplo.de.


Ebenfalls im Goethe-Institut wird am Donnerstag, den 29. März 2018, um 20:00 Uhr der Film „Hotel Lux“ von Regisseur Leander Haußmann gezeigt (OV mit ital. Untertitel; Eintritt frei).

Weitere Informationen unter: http://www.goethe.de/ins/it/it/sta/rom/ver.cfm?fuseaction=events.detail&event_id=21167963

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

nach oben