Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Lebenslauf

Artikel


Dr. Michael Koch

Geboren am 30. September 1955 in Kansas City (USA)
römisch-katholisch; verheiratet, 3 Kinder.

Botschafter Dr. Michael Koch
Botschafter Dr. Michael Koch© Auswärtiges Amt/Matthias Kundt.

Sohn eines deutschen Diplomaten

Schulbesuche in Amsterdam (Niederlande), Bonn (Deutschland), Ottawa (Kanada) und Rabat (Marokko)

1973  Ablegung der Reifeprüfung (Baccalauréat)

1973 – 1978  Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen, dann Bonn. 1978: Ablegung der Ersten Juristischen Staatsprüfung

1978 – 1981  Referendariat in Bielefeld, 1981: Ablegung der Zweiten Juristischen Staatsprüfung

1982 Volontariat bei einer Anwaltskanzlei in Toronto

1982 – 1986  Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Internationales Recht der Universität Kiel

April 1986  Eintritt in den Auswärtigen Dienst und Attachéausbildung

1987 – 1988  Referent in der Unterabteilung “Europäische Gemeinschaft” im Auswärtigen Amt, Bonn

1990 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Bonn

1988 – 1991 Kultur- und Rechtsreferent am Generalkonsulat San Francisco (USA)

1991 – 1995 Zunächst stellvertretender Büroleiter, dann Büroleiter des Koordinators für die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit, Prof. Werner Weidenfeld, im Auswärtigen Amt, Bonn

1995 – 1998  Ständiger Vertreter des Botschafters an der Botschaft Rangun (Myanmar)

1998 – 2001  Leiter des Arbeitsstabs "Zukunftsperspektiven des Auswärtigen Dienstes" in der Zentralabteilung im Auswärtigen Amt, Bonn, dann Berlin

2001 – 2004  Leiter der Politischen Abteilung der Botschaft New Delhi (Indien)

2004 – 2008  Leiter des Sonderstabs Afghanistan im Auswärtigen Amt, Berlin

2008 – 2012  Deutscher Botschafter in Pakistan, Islamabad

2012 – 2015  Sonderbeauftragter der Bundesregierung für Afghanistan und Pakistan im Auswärtigen Amt, Berlin

2015 – 2018  Völkerrechtsberater der Bundesregierung und Leiter der Rechtsabteilung im Auswärtigen Amt, Berlin

ab August 2018  Deutscher Botschafter beim Heiligen Stuhl (Übergabe Beglaubigungsschreiben voraussichtlich im September 2018)


 

Verwandte Inhalte

nach oben